Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Informatiker Board » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 431 Treffern Seiten (29): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Drei konzentrische Kreise
as_string

Antworten: 1
Hits: 151
16.04.2018 11:22 Forum: Informatik in der Schule


Du hast ja x und y offenbar als lokale Variablen in der setup()-Methode definiert. Dann kannst Du die sonst nirgends "sehen", auch nicht in draw(). Wenn Du aber in der setup()-Methode etwas einer Membervariable der Klasse zuweist, bevor draw() aufgerufen wird, dann ist dieser Wert auch in draw() verfügbar.
Setze Dich erst mit der Sichtbarkeit von Variablen auseinander.

Gurß
Marco
Thema: Assembler - Multiplikation als Anfänger-ITler
as_string

Antworten: 1
Hits: 106
16.04.2018 11:19 Forum: Theoretische Informatik


Hallo!

Ganzzahl-Multiplikation i*j ist ja, wenn Du i j-mal aufsummierst. Also z. B. mit 0 anfängst und dann in einer Schleife, die Du j-mal durchläufst, zu der anfänglichen Null immer wieder i hinzu addierst.

Fange zuerst so an: Wie realisierst Du eine Schleife, die j-mal durchlaufen wird?

Gruß
Marco
Thema: Listen mit mehreren Listen
as_string

Antworten: 3
Hits: 177
13.04.2018 14:06 Forum: Praktische Informatik


In Java...
Wenn Du eine Liste von Objekten des Basis-Typs BaseClass hast und dort sind Objekte vom Typ Class A extends BaseClass und vom Typ Class B extends BaseClass, dann bekommst Du nur gemeinsame BaseClass-Methoden aufrufen, das stimmt und sollte auch für alles ausreichen, das Du auf jedes Objekt der Liste anwenden willst.
Wenn Du spezielle Methoden dann doch aufrufen willst, dann musst Du Dir mit deinem Downcast helfen. Also dann
code:
1:
((A) einzelnesObjekt).spezielleAMethode()

Das wiederum funktioniert nur dann, wenn einzelnesObjekt an sich tatsächlich eigentlich vom Typ A ist, obwohl die Referenz "einzelnesObjekt" ja vom Typ BaseClass deklariert ist.
Um das vorab sicher zu stellen, kannst Du so was schreiben:
code:
1:
2:
3:
4:
if(einzelnesObjekt instanceof A) {
  // tue etwas mit einzelnes Objekt, das A spezifisch ist:
  ((A) einzelnesObjekt).spezielleAMethode();
}


Allerdings zeugt es meistens vom schlechtem objektorientiertem Design, wenn Du häufig einen Downcast machen musst. Eventuell sollte man das grundlegender durchdenken. Z. B. musst Du ja konkreten Einheiten die Aufgabe irgendwie nach ihren Fähigkeiten zuweisen, bevor Du über die Liste iterierst. Vielleicht kann sich die Einheit die Aufgabe merken und eine zentrale execute()-Methode führt die dann der Einheit entsprechend aus oder so irgendwas.
Außerdem ist noch die Frage: Musst Du häufig Dinge nur mit Einheiten eines Typs machen, macht es wenig Sinn, alle in einen Topf zu schmeißen und die Einheiten des entsprechenden Typs dann wieder ausfiltern zu müssen.

Sprich: Die Antwort auf Deine konkrete Frage ist letztlich das mit dem Downcast mit vorhergehenden instanceof-Check. Allerdings glaube ich, dass der Grundansatz nicht unbedingt so ideal sein könnte, kann dazu aber nur wenig sagen, weil ich nicht alle Zusammenhänge kenne.

Gruß
Marco
Thema: Listen mit mehreren Listen
as_string

Antworten: 3
Hits: 177
11.04.2018 17:55 Forum: Praktische Informatik


Arrays von Arrays?
Welche Programmiersprache eigentlich? Hast Du ein knappes Beispiel für Deine Liste von gleichartigen Sprites?

Doch, Du kannst auf die Methoden zugreifen, Du musst nur im Zweifelsfall einen Downcast machen. Aber die Frage ist: Musst Du nicht für viele Zwecke, bei denen Du so wie so die ganze Liste abarbeiten musst, i. A. auf Methoden zugreifen, die in der Basisklasse deklariert sind, wenigstens als abstrakte Methode? Normalerweise macht man es ja gerade so, dass man eine gemeinsame Schnittstelle hat, wie für alle Sprites da ist, aber je nach Typ etwas unterschiedliches (für den Untertyp passendes) macht.
Wenn Du mit einem Typ häufig etwas tun musst, während Du mit allen anderen nichts machen musst, stellt sich eher die Frage, wie findest Du alle Objekte genau diesen einen Typs. Wenn Du dann durch die große Liste musst und die nur ausfilterst, wäre das ineffizient.

Bring mal ein konkretes Beispiel, dann kann man Dir eventuell eher helfen.

Gruß
Marco
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
11.04.2018 01:16 Forum: Praktische Informatik


Und wer ist "Gate"? Kommst Du möglicherweise mit den ganzen Foren irgendwie durcheinander?
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
11.04.2018 01:14 Forum: Praktische Informatik


Was willst Du eigentlich? Du versuchst ja noch nichtmal zu verstehen, wie der Algorithmus überhaupt funktioniert.
Außerdem hast Du auch nicht den Post im anderen Forum gelesen, der sagt, dass die Bestimmung von len falsch ist.
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
10.04.2018 16:17 Forum: Praktische Informatik


Zitat:
Original von Sky33

Das ist ja mein aktueller Ansatz gewesen .

Besser ?

Das ist doch genau derselbe Quelltext!??!?
Thema: For Schleife; Fakultät erstellen.
as_string

Antworten: 5
Hits: 165
10.04.2018 14:47 Forum: Informatik in der Schule


Du musst zuerst eine Variable anlegen, in der Du am Ende das Ergebnis haben willst, und diese mit 1 (das neutrale Element der Multiplikation) initialisieren.
Dann musst Du in der Schleife zu dieser Ergebnisvariable immer den neuen Faktor "dran-multiplizieren". Dafür kannst Du den Operator "*=" verwenden.
Also in der Schleife so was wie
code:
1:
result *= i;

Gruß
Marco
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
10.04.2018 11:40 Forum: Praktische Informatik


Und warum redefinierst Du die Membervariable m_last24hrsTemp als lokale Varianle in der Methode? Das überschreibt ja die Membervariable und geht dann auch wieder schief...
Das Problem ist halt nach wie vor (und das sind ja jetzt schon viele Monate...), dass Du einfach die Prinzipien nicht verstehst, weder von der Objektorientierten Programmierung in C++, aber auch schon C++/C-Grundlagen, etc, und darüber hinaus auch schon die Algorithmik und deren Logik nicht verstehst. Also auf allen Ebenen durchgängig verstehst Du nichts.
Und das Problem ist, dass Du Dich auch gar nicht darauf einlässt sondern nach wie vor Deine "Problemlösungstaktik" fährst: Poste in alle möglichen Foren, irgendjemand wird schon einen Fetzen liefern, den füttere wieder in die anderen Foren, als ob Du selbst was raus gefunden hättest, um dort die Leute dazu zu bringen, wieder einen weiteren Fetzen zu liefern. Aber ja nicht selbst drüber nachdenken und verstehen versuchen, warum die Leute dies und jenes tun oder sagen, dass irgendwas falsch ist.

Das bringt Dir nichts und uns so wie so nicht. Ich verstehe nicht, warum Du das überhaupt machst...

Gruß
Marco
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
10.04.2018 00:16 Forum: Praktische Informatik


Mal angenommen, Du würdest vor einem Bildschirm sitzen und ein Computer würde Dir nach und nach Zufallszahlen präsentieren. Du hättest die Aufgabe, Dir die größte zu merken.
Was würdest Du tun?
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
09.04.2018 18:39 Forum: Praktische Informatik


Übrigens: Was Grundsätzliches, was Du auch nicht verstanden hast: Die Funktion calculateMinMaxTemp soll Das Minimum und das Maximum bestimmen, aber doch nicht das Array verändern oder gar sortieren. Deshalb ist Dein Ansatz, ein Bubble-Sort Beispiel als Vorlage zu nehmen, schon falsch.
Aber es gibt, wie immer bei Dir, auch noch unzählige andere Fehler auf allen möglichen Ebenen...
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
09.04.2018 18:32 Forum: Praktische Informatik


Ich sehe, Du bist auch schon wieder in den anderen Foren zugange:
https://www.c-plusplus.net/forum/347070
Thema: Array sortierung Problem
as_string

Antworten: 15
Hits: 381
09.04.2018 17:49 Forum: Praktische Informatik


Geht das jetzt schon wieder los, Victor? Kommst Du jetzt alle paar Monate oder Jahre wieder?
Da ist schon wieder alles falsch. Du hast nach wie vor überhaupt gar nichts begriffen. Es bleibt dabei: Nimm Dir endlich ein Buch und arbeite es von vorne durch. Oder einen der unzähligen Online-Kurse zu dem Thema!
Thema: Proogramm mit Rekursion
as_string

Antworten: 1
Hits: 299
18.02.2018 10:28 Forum: Algorithmen


Du kannst ja eben so vorgehen, wie der Computer:
Die Funktion wird erst mit 10 als Argument aufgerufen. 10 ist größer als 1, also gibt die Funktion 10 plus den Funktionswert von 9 zurück.
Der Funktionswert von 9 ist 9 plus der Funktionswert von 8
Der Funktionswert von 8 ist 8 plus der Funktionswert von 7
Der Funktionswert von 7 ist 7 plus der Funktionswert von 6
Der Funktionswert von 6 ist 6 plus der Funktionswert von 5
Der Funktionswert von 5 ist 5 plus der Funktionswert von 4
Der Funktionswert von 4 ist 4 plus der Funktionswert von 3
Der Funktionswert von 3 ist 3 plus der Funktionswert von 2
Der Funktionswert von 2 ist 2 plus der Funktionswert von 1
Der Funktionswert von 1 ist 1 (das ist der Rekursionsabbruch)
Ab hier kannst Du rückwärts einsetzen, also gehst Du die ganze Liste wieder aufwärts:
Der Funktionswert von 2 ist 2 plus der Funktionswert von 1, den kennen wir jetzt, der ist nämlich 1, so dass die Funktion dann den Wert 1+2 = 3 zurück gibt.
Der Funktionswert von 3 ist 3 plus der Funktionswert von 2, den kennen wir jetzt, der ist nämlich 1+2=3, so dass die Funktion dann den Wert 1+2+3 = 6 zurück gibt.
Der Funktionswert von 4 ist 4 plus der Funktionswert von 3, den kennen wir jetzt, der ist nämlich 1+2+3, so dass die Funktion dann den Wert 1+2+3+4 zurück gibt.
Und so weiter. Die Funktion rechnet also immer die Summe aller Zahlen von 1 bis zu dem Funktionswert aus.
Das kann auch die Gaußsche Summenformel. Die geht einfach: [latex]\sum_{k=1}^n k = \frac{n\cdot\left(n+1\right)}{2}[/latex] Wenn man hier n=10 einsetzt, rechnet man (10*11)/2 = 55

Gruß
Marco
Thema: Komplexität
as_string

Antworten: 1
Hits: 318
18.01.2018 15:00 Forum: Berechenbarkeits- und Komplexitätstheorie


Naja, nach der Stirling-Formel hast Du ja einen Vorfaktor, indem Wurzel-n vorkommt, und dann noch n^n durch e^n. Das bedeutet, man muss zeigen, dass n^(2,5) langsamer wächst als e^n, richtig? Da ein Ausdruck mit n im Exponenten immer schneller wächst als eine Potenz von n ist das aber ziemlich offensichtlich.
Ersetze doch einfach mal das n! in n^2*n! durch den Stirling-Ausdruck und fasse das zusammen. Dann kannst Du n^n ja auf beiden Seiten weg "kürzen".

Gruß
Marco
Zeige Beiträge 1 bis 15 von 431 Treffern Seiten (29): [1] 2 3 nächste » ... letzte »