Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Informatiker Board » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 1 von 1 Treffern
Autor Beitrag
Thema: Entwurfsmuster
Z.O

Antworten: 2
Hits: 1.260
Entwurfsmuster 19.05.2017 21:35 Forum: Datenbanken


Meine Frage:
Hallo zusammen,

ich habe eine Aufgabensammlung zum Thema Software Engineering vor mir liegen und komme bei dieser Aufgabe überhaupt nicht weiter. Wie sieht ein solches Entwurfsmuster für diese Aufgabe aus? Ich würde mich sehr freuen, wenn hier jemand helfen könnte, damit ich anhand dieser Aufgabe verstehe wie eine solche Facade Pattern Darstellung auszusehen hat. Bitte auch keine Kommentare, wie versuch es selber zu lösen etc. Alles probiert, immer noch keine Ahnung, deshalb die Bitte um Hilfe. Danke im Voraus.

Hier die Aufgabe:

Die sog. EJB (Enterprise Java Beans)-Technologie kennt mehrere Arten von Komponenten, die serverseitig auf entsprechenden Containern in der Mittelschicht laufen: Entity Beans repräsentieren persistente Daten in einer Datenbank oder einer anderen Backend-Anwendung und sind von beliebigen Clients aus über entfernte Methodenaufrufe nutzbar.
Nun gibt es auch sogenannte Session Beans, die exklusiv demjenigen Client zur Verfügung stehen, der für ihre Instanziierung verantwortlich war. Würde in einer EJB-Anwendung ein Client häufig auf ?feingranulare? Entity Beans zugreifen, entstünden dadurch zum einen erhebliche Netzwerklasten und zum anderen hohe Latenzzeiten. Die goldene Regel für verteilte Programmierung lautet aber, das Netzwerk so wenig wie möglich zu nutzen. Um dieser Regel Folge zu leisten, stellt die Anwendung auf dem Server spezielle Session-Komponenten zur Verfügung, deren entfernte Methoden Ausgangspunkt für ganze Workflows darstellen. Erst innerhalb dieser Workflows erfolgt der serverlokale Zugriff auf Entity-Komponenten. Damit bleibt die Schnittstelle zwischen Client und Mittelschicht auf wenige entfernte Interaktionen zwischen Client-Anwendung und den Session-Komponenten beschränkt. Da diese Session- Komponenten die dahinterliegenden lokalen Geschäftsobjekte, also Session Beans und Entity Beans, verbergen, lässt sich die Modellierung mit dem Entwurfsmuster ?Fassade? am einfachsten darstellen.
Geben Sie also den oben genannten Sachverhalt als Facade-Pattern grafisch wieder. Verbergen Sie dabei hinter der Fassade eine Klasse ?BusinessObject? mit ihren Variationen ?Business- Entity?, BusinessSession? und ?DatenObjects? sowie deren Beziehungen.

Meine Ideen:
Wie bereits erwähnt, leider absolut keine Ahnung wie die Lösung auszusehen hat.
Zeige Beiträge 1 bis 1 von 1 Treffern